Ansprechpartner

Team Netzabrechnung // E-Mail
Netzabrechnung, INVOIC
Tel.: 0821 455166-406
Fax: 0821 455166-450


Aktuelle Preise für Mehr-/Mindermengen SLP im Marktgebiet der NCG:


SLP-Kunden // mehr


Weiterführende Informationen

Leitfaden Bilanzkreismanagement Gas (Teil 1) //mehr
Leitfaden Bilanzkreismanagement Gas (Teil 2) //mehr
Leitfaden Steuerliche Behandlung von MMM (Anlage 1) //mehr

Informationen zur Differenzmengenabrechnung

Ab dem Leistungszeitraum Oktober 2015 wird die bisher angewandte RLM Mehr-/Mindermengenabrechnung zwi-schen Netzbetreiber und Transportkunden und Netzbe-treiber und Marktgebietsverantwortlichen durch die Dif-ferenzmengenabrechnung ersetzt, die zwischen Marktge-bietsverantwortlichen und Bilanzkreisverantwortlichen durchgeführt wird.

Weitere Informationen zum Thema Differenzmengenab-rechnung finden Sie in der gültigen Kooperationsverein-barung X (Änderungsfassung zum 29.03.2018, gültig ab 01.10.2018) sowie im Leitfaden Marktprozesse Bilanz-kreismanagement Gas.

Mehr- und Mindermengen

Seit dem 01. Oktober 2008 sind alle Ausspeisenetzbe-treiber dazu verpflichtet, Mehr- oder Mindermengen (MMM) in ihrem Netzgebiet abzurechnen. Die Differenz-mengen werden gemäß dem BDEW/VKU-Leitfaden zur Be- und Abrechnung von Mehr-/ Mindermengen Gas ermittelt. Sie gelten als vom Bilanzkreisnetzbetreiber (NetConnect Germany) geliefert und werden zwischen Transportkunde (TK) und Ausspeisenetzbetreiber (ANB) bzw. Bilanzkreisnetzbetreiber (BKN) und ANB abgerech-net.

Mehrmenge = Allokation > Verbrauch
Mindermenge = Allokation < Verbrauch

Grundsätzlich wird bei der Abrechnung von MMM zwischen den Standardlastprofilkunden (SLP) und den Kunden mit registrierter Leistungsmessung (RLM) unterschieden.

 

SLP-Kunden

(gültig ab 01.04.2016)

Differenzgründe Abweichung des Gasverbrau-ches zwischen der im SLP-Verfahren allokierten Jahres-verbrauchsprognose und dem tatsächlichen, gemessenen Verbrauch.
Zeitraum Der Mehr-/Mindermengen-Zeit-raum beginnt mit dem frühesten Beginndatum aus dem Netznut-zungszeitraum und dem Bilan-zierungszeitraum und endet mit dem spätesten Enddatum aus dem Netznutzungszeitraum und dem Bilanzierungszeitraum.
Ermittlung zählpunktscharf (Auslöser für die Mehr-/Mindermengen-Er-mittlung ist die Netznutzungs-abrechnung)
Preis Die NetConnect Germany ver-öffentlicht bis spätestens zum 10. Werktag des Kalkulations-monats den Mehr-/Mindermen-genpreis. Dabei wird auch ge-kennzeichnet, für welchen An-wendungsmonat der Preis zu verwenden ist. Der Anwen-dungsmonat ist der Monat, in dem der Mehr-/Mindermengen-zeitraum endet.
Rechnungs- Gutschriftenstellung Mehr- und Mindermengen werden zählpunktscharf in Rechnung gestellt bzw. gut-geschrieben.
Rechnungsform elektronisch im EDIFACT-Format
Rechnungserstellungs-fristen Frühestens nach Ablauf des zweiten Monats  (M+2M); spätestens Ende des dritten Monats (M+3M), nach Ende des Monats in dem der Mehr-/ Mindermengenzeitraum endet.
Allokationslisten Der Lieferant (LF) kann die mo-natliche Übermittlung einer ta-ges- und lieferstellenscharfen Aufstellung der Allokationsmen-gen für die Zukunft frühestens ab dem aktuellen Liefermonat beim Netzbetreiber abonnieren. Der LF kann das Abo jederzeit unter Angabe des Monats, für den die Allokationsliste letztma-lig übermittelt werden soll, be-enden.

 

Seite druckenSeite drucken